Jugend-VL: mit Split in die Pause

4. July 2017

Bei regnerischem Wetter traten die Caps zu ihrem letzten regulären Spiel der Saison an – zu Gast waren die Alligators aus Solingen, die in den Hinspielen deutlich besiegt wurden. Dementsprechend rechneten sich die Spieler um Coach Daniel Lamb-Hunt (Sascha hatte einen Einsatz mit der Nationalmannschaft) Chancen auf zumindest einen Sieg aus.

In Spiel 1 sah es lange Zeit nach einem No-Hitter für Paul Schmitz aus, aber Batter N°21 landete dann doch noch einen Schlag, welcher hinter dem Infield den Boden berührte, schade. Trotzdem zeigte er starkes Pitching und konnte bei seinem ersten Complete Game 9 StrikeOuts für sich verbuchen. Die komplette Defense lieferte ein tolles Spiel ab, so daß das Team erstmals einen Sieg ohne “Error” nach Hause bringen konnte. Aber auch Solingen präsentierte sich wesentlich stärker als in den beiden Hinspielen und wehrte sich nach Leibeskräften gegen eine Niederlage. Schlußendlich mußten 3 Runs (Adrian, Fritz, Hendrick), “batted in” von Hendrick, Henry und Paul genügen. 3-1 lautete also das Ergebnis eines schnellen Spiels, welches im wahrsten Sinne des Wortes in trockene Tücher gebracht werden konnte, da sich der Regen während des Spiels eine Auszeit genommen hatte.

Die Bonner waren natürlich bestrebt auch das zweite Spiel zum Saisonende zu gewinnen, konnten aber nicht an die Fehlerfreiheit von Spiel 1 anknüpfen. Wie schon des Öfteren in der Saison zu beobachten war, gewannen die Capitals zwar das Schlag-Duell (6-4 Hits), verloren aber das Match aufgrund der zu hohen Fehleranzahl. Noah, Henry und Hendrick übergaben beim Stand von 3-13 den Mound an Fritz, eigentlich war der Spieltag beendet. Aber: it’s not over until it’s over… Der folgende, notwendige Pitcherwechsel auf Solinger Seite sorgte noch einmal zum Erwachen des Bonner Kampfgeistes. Stück für Stück kämpfte sich die Mannschaft heran, mit zwei Outs war plötzlich die Lockerheit zurück und der Vorsprung der Solinger schrumfte Punkt um Punkt auf 13-11. Auf der einen Seite schlug Niedergeschlagenheit in Euphorie, auf der anderen Überlegenheit in Nervosität um – die Zuschauer bekamen rechtzeitg zum Saisonende noch einmal richtigen Nervenkitzel in der Rheinaue präsentiert. Catcher Mariano stellte gar den Winning Run an der Platte dar, mußte sich nach gutem At-Bat aber dann leider mit einem Play an First Base geschlagen geben. Ein verdienter aber sehr knapper und spannender Sieg der Alligators beendete den Tag versöhnlich für alle Beteiligten.

Neben den bisher erwähnten Spielern erbrachten auch Sebastian, Terry, Christoph, Camden, Leo, Johannes (mit einem tollen Play im Leftfield), Sean, Talay und Tom eine gute Leistung, so daß das Projekt Jugend-VL 2017 sicherlich als gelungen betrachtet werden darf.

Um die Pause bis zum Start der Saison 2018 nicht zu lang werden zu lassen, finden nach den Sommerferien weitere Freundschaftsspiele gegen unsere “Gegner” aus der Verbandsliga statt, die Termine werden noch kommuniziert.

DANKE noch einmal an die Coaches Sascha, Dan und Rene – sie haben bisher wirklich einen großartigen Job gemacht und sowohl jeden Spieler als auch das ganze Team von Spiel zu Spiel besser gemacht!