Ju-LL: Caps III on top!

7. May 2018

Marla: 3 Strike-Outs zum Debut als Pitchern.

Mit gefühlten 30 Grad war am Sonntag, dem 6. Mai echtes Baseballwetter, das die Saints (Caps III) in Pulheim erwartete. Die vielen mitgereisten Fans waren mehr als dankbar, dass sie hinter dem Backstop im kühlen Schatten sitzen konnten.

Doch zum Spiel: Die Pulheimer starteten stark in das Spiel. Gleich die erste Spielerin der Saints, Jannika (1B) wurde durch ein Flyout wieder ins Dugout geschickt. Und auch Liv, die ihr Ligadebut als Catcherin gab, wurde beim Versuch Home zu stehlen ausgetagt. Dennoch konnten bei zwei Outs durch 5 Hits von Marla, Liv, Julian und Jakob, der seinen ersten lupenreinen 3-RBI Homerun schlug, 10 Runs gescort werden, bevor die Gophers durch ein Strikeout das Inning beendeten.

Nun hatte Marla ihr Debut als Pitcherin.Sie musste zwar drei Runs hinnehmen, konnte aber ihre ersten 3 Strikeouts erzielen. Im 2. Inning konnten die Saints dann durch Hits von Jordan, Matthias, Liv, Jannika, Liv und Marla (2 Basehit!), weitere 5 Runs scoren. Die untere Hälfte des Innings begann für die Saints gut. Adrian übernahm den Job auf dem Mound und  als Liv nach einem Third-Dropped-Strike den zur Seite gesprungen Ball aufnahm und einen präzisen Wurf zu Jannika an der 1. Base machte,  konnte gleich der erste Batter-Runner out gemacht werden. Adrian überzeugte in diesem Inning durch einen weiteren Strike out und einen schönen Pickoff an die 1. Base.

Only 1 Run, 2 K, 1Pick-off: Good Job, Adrian.

Im 3. Inning zeigte sich dann, dass dem noch jungen Team der Gophers die Tiefe im Pitchingstaff fehlte. Somit konnten durch etliche Base on Balls und einige Errors weitere 12 Runs gescort werden. Hanna und Julian kassierten jeweils einen Hit by Pitch – “There’s no crying in baseball! : )” . Matthias (2Hits) sowie Jannika und Liv konnten sich über weitere Hits freuen. Die Saints schickten als Closer Jakob auf den Mound und Mariano hinter die Plate. Beide erledigten ihren Job nahezu perfekt. 2 Strike-outs und ein lehrbuchmäßiger Pickoff (2-3) beendeten nach nur 4 At-Bats das Inning.
Dieser zweite Sieg wurde anschließend mit einem gemeinsamen Besuch in der Eisdiele in Witterschlick gefeiert.

1 Hit für sich selbst, den anderen Papa zum Geburtstag: Perfekt Jannika.

Fazit:
Gegen ein noch junges, aber charakterstarkes und tapferes Team der Gophers konnten die Saints erneut überzeugen und zusammen mit den Senators aus Düsseldorf an die Tabellenspitze klettern. Alle Spieler kamen zum Einsatz und konnten ihren Teil zum Sieg beitragen. Am kommenden Wochenende spielen die Saints dann ihr erstes Heimspiel in den Rheinauen gegen die als stark einzuschätzenden Crows aus Krefeld. Da wir dann alle Unterstützung benötigen, bitten  wir alle Fans – auch wenn es Muttertag ist – uns als Zuschauer zu unterstützen. Denkt an eure Fan-Towels! First-Pitch ist um 15:00 Uhr.

 

Nach der Hitzeschlacht ab in die Eisdiele! Das tat gut.