Ein klares Ziel: endlich Finale

21. September 2017

Die Bonn Capitals haben eine reelle Chance, an diesem Wochenende den Einzug ins Finale um die Deutsche Baseballmeisterschaft zu schaffen. Nach der Siegteilung in Bonn müssen zwei weitere Siege gegen die Haar Disciples her, und spätestens in einem Spiel 5 wären die Chancen der Bonner sehr groß. Die Devise ist aber natürlich: von Spiel zu Spiel denken.

Am Samstag steht um 14 Uhr zunächst Spiel 3 bei den Disciples im Osten Münchens an. „Spiel 3 wollen wir auf jeden Fall gewinnen und sind sehr zuversichtlich, dass das klappt“, so Spielertrainer BJ Roper-Hubbert. Am vergangenen Wochenende in Bonn hatten die Capitals das Spiel gegen Haars deutschen Pitcher Kevin Trisl, der wohl in Spiel 3 wieder auf dem Mound stehen wird, klar mit 10:0 gewonnen. Die Offensive also kommt gut zurecht gegen ihn. In der Defensive können Roper-Hubbert und Co-Trainer Florian Nehring aus dem Vollen schöpfen: Sascha Koch, Markus Solbach, Maurice Wilhelm, Max Schmitz sind allesamt deutsche Nationalmannschaftswerfer. Und die Feldverteidigung ist nach einigen Verletzten während der Saison in den Playoffs auch komplett. In Spiel 3 werden Koch oder Solbach auf dem Mound stehen. Und da beginnen schon die taktischen Überlegungen.

Denn in Spiel 4 am Sonntag um 12 Uhr heißt es, wieder gegen den stärksten Pitcher der Liga anzutreten, den US-Amerikaner Ryan Bollinger. Also eine ganz schwere Aufgabe, Niederlage sehr gut möglich. Deshalb beginnen schon in Spiel 3 die Überlegungen, welche Werfer man für ein mögliches Spiel 5 schont. Im Baseball ist es so, dass ein Pitcher nicht innerhalb zweier Tage mehr als ein Spiel werfen kann, das macht der Arm nach 100 oder 120 Würfen am Tag zuvor nicht mit. Und genau da hat Bonn seine besondere Stärke, die Tiefe in der Pitcherriege. Egal also, welcher Toppitcher am Samstag Spiel 3 wirft, die Capitals haben für Sonntag noch genügend starke Werfer zur Verfügung.

In den ersten beiden Spielen gegen die Disciples hat sich gezeigt, dass Bonn außerdem in der Offensive schwer auszurechnen ist, zumindest wenn alle Normalform haben. Denn wenn die Topschlagleute mal schwächeln, sind andere da, um die Punkte zu machen. Gegen Haar war das zum Beispiel Eddie Stommel. Als Second Baseman defensiv eine Bank, ist er offensiv der Mann mit den meisten Walks in der Saison, insgesamt 29. Das heißt, er kommt oft auf Base. Gegen Haar gelangen ihm zudem viele gute Hits. Als sehr stark erweist sich auch Danny Lankhorst, der dafür seit einiger Zeit mit einem sicheren Platz in der Starting Lineup belohnt wird. Ins Team gespielt hat sich zudem Kevin van Meensel, eigentlich Stammspieler der zweiten Mannschaft. Bereit und fokussiert sind aber alle Capitals, sowohl die neun in der Startformation als auch die Einwechselspieler. Denn sie alle haben ein klares Ziel: endlich Finale.

Die Spiele werden im Livestream übertragen unter www.sportdeutschland.tv/baseball.