Durchmarsch ins Halbfinale

14. August 2016

Mit einem glatten Durchmarsch nach drei Siegen gelang den Bonn Capitals der Sprung ins Halbfinale um die Deutsche Meisterschaft. 14:1 hieß es in Stuttgart gegen die Reds und wieder war es ein vorzeitiger Sieg nach nur sieben Innings. Gleich vier Homeruns der Capitals trugen zu dem klaren Ergebnis bei. Gegner im Halbfinale ist Regensburg.

Dabei ließen es die Capitals zu Beginn des Spiels etwas ruhiger angehen und erlaubten Stuttgart sogar die Führung durch einen Homerun von Gary Owens. Nach einem Run durch Maurice Wilhelm im zweiten Inning und zwei weiteren durch Adrian Stommel und BJ Roper-Hubbert im dritten Inning – bei denen sie auch von Fehlern der Stuttgarter profitierten – klärten die Capitals die Fronten endgültig in Inning 4. Gleich sechs Runs verbuchten die Grün-Gelben, darunter ein Two-Run-Homerun von Spielertrainer Roper-Hubbert und ein Homerun von Daniel Lamb-Hunt. 9:1 stand es, das Spiel war entschieden. Doch die Bonner Offensive hatte an diesem Samstag vor allem Lust auf Homeruns. Ricardo Migliore und Vinnie Ahrens trugen sich jeweils mit langen Schlägen aus dem Stadion in die Ergebnislisten ein. Ahrens brachte mit seinem Homerun im siebten Inning gleich drei Punkte nach Hause. Das war gleichzeitig der Schlusspunkt, denn nach sieben Innings war aufgrund der klaren Führung Schluss und die Bonn Capitals hatten sich ungefährdet fürs Halbfinale qualifiziert. Sascha Koch und Brian Lainoff hatten auf dem Mound nichts anbrennen lassen.

„Heute haben wir wieder einmal unsere Ausgeglichenheit gezeigt, die uns so stark macht“, freute sich BJ Roper-Hubbert. Denn jeder seiner Spieler war im Laufe des Spiels auf Base gewesen, und fast jeder hatte mindestens einen Hit zum dritten Erfolg in der Best-of-5-Serie beigetragen. „Nun gilt es, die gute Form zu konservieren. Im Halbfinale müssen wir sicher noch eine Schippe drauf legen“, so Sportdirektor Florian Nehring. Die Stuttgart Reds waren nicht wirklich ein Maßstab, vor allem deren deutsche Pitcher hatten große Probleme.

Im Spielrhythmus bleiben die Capitals in jedem Fall, denn das Halbfinale startet direkt am kommenden Samstag und Sonntag mit einem Doppelspieltag zu Hause in der Rheinaue (voraussichtlich beide um 14 Uhr). Der Gegner wurde am Sonntag ermittelt: Regensburg setzte sich in Spiel 4 der Serie mit 3:0 gegen Hamburg durch, nach einem 11:0 am Samstag.

Fotos: Frank Fries