Capitals Jugend im Wettkampfmodus

12. June 2018

Am vergangenen Wochenende gastierte die Capitals-Jugend-VL beim Spitzenreiter in Düsseldorf. Die Senators traten mit breiter Brust und einem 9-1 Record zu Hause an, mußten sich aber erstmals dem kompletten Kader der grün-gelben stellen. Headcoach Marcel Rasquin wurde vom neuen Jugendkoordinator Clemens Cichocki unterstützt, und ein weiterer Zaungast konnte gesichtet werden: Max Schmitz nutze die ihm zur Zeit verordnete Pause, um sich die Fortschritte seines ehemaligen Schülerteams anzusehen.

Sein Bruder Paul übernahm erstmals in dieser Saison die Rolle des Starting Pitchers und ließ zu keinem Zeitpunkt Zweifel an seiner Klasse aufkommen: in 4 Innings ließ er gerade einmal einen Hit zu und schickte 8 Senators auf direktem Weg per StikeOut zurück in ihr Dugout. Zusammen mit Catcher Mariano Kremer und seiner Defense konnte er “seinen” Mound mit einer 9-0 Führung an Jack Williams übergeben. Auch dieser ließ nicht mehr zu, und da die Bonner Offensive in Spiel 1 viel richtig und nur wenig falsch machte, konnte diese Spiel bereits nach 85 min mit 11-0 gewonnen werden. Am Schlag ragten aus einer geschlossenen Mannschaft (alle Spieler erzielten mindestens einen Run!) Mariano, Paul und Noah Lindt mit jeweils 2 RBI etwas heraus.

Wie immer mußte Spiel 2 auch wieder beim Stand von 0-0 begonnen werden, und von Beginn an war klar, daß die Düsseldorfer sich nicht noch einmal überraschen lassen würden. Noah Lindt lieferte sich ein sehr gutes Pitcherduell mit Nationalmannschaftskollege Anton de Angelis, so daß beide Teams in den ersten beiden Innings nicht punkten konnten. Schade, daß die Bonner Jungs ihre Spieler nicht über die Homeplate bringen konnten (6 Runner left on base), dies hätte die Düsseldorfer vielleicht etwas in Wanken gebracht…

Im dritten Inning mußte Noah (mit Catcher Collin Uwoezulu) dann leider 2 Runs hinnehmen und die Coaches entschieden sich bei einem Aus für einen Pitcherwechsel. Fritz Hoyer übernahm als Reliever und konnte gemeinsam mit dem Infield die nächsten beiden Düsseldorfer Spieler aus machen; der Leadoff-Hitter der Benrather steuerte im 4. Inning allerdings noch einen Run zum Ergebnis hinzu, so daß die Capitals beim Stand von 0-3 mit dem Rücken zur Wand ins letzte Inning starteten.

Tatsächlich konnten die Caps 2 Runs im 5. Inning erzielen, der zum Weiterspielen notwendige 3. Run blieb dann jedoch nach einem Flyout von Jack an der ersten Base stecken. Die Senators gewannen Spiel 2 verdient mit 3-2.

Erfreulich war, daß das Bonner Team sich wie ausgewechselt im Vergleich zu den beiden Spielen in Paderborn (3-12 und 2-17) präsentierte, alle Spieler agierten konzentriert und aggressiv und gaben den gesamten Spieltag über ihr Bestes!

Für die Capitals spielten: Paul Schmitz (6H, 3R, 2 RBI, 3 SB), Mariano Kremer (H, R, 2 RBI), Jack Williams (H, R, RBI, SB), Collin Uwoezulu (R, RBI, SB), Sebastian Meiburg (H, R), Eric Kunze (R, SB), Jonathan Bolz, Matthias Schneider, Christoph Noelle, Fritz Hoyer (H, 3R, SB), Henrik Löhr (4H, 2R), Noah Lindt (2H, R, 2 RBI)