Bundesliga Damen ziehen ins Halbfinale um den Deutschland Pokal ein

Nach zwei spannenden Spielen zwischen den Bonn Capitals und den Hamburg Knights gewannen die Capitals Damen beide Spiele und sicherten sich somit einen Platz im Halbfinale um den Deutschland Pokal. Nachdem sich das erste Spiel am Samstag aufgrund eines Rain-Delays über vier Stunden hinzog, musste das zweite Spiel nach dem dritten Inning wegen Dunkelheit auf den nächsten Tag verlegt werden.

Das erste Spiel startete die Hamburger Pitcherin Robin Adam auf Catcherin Alexandra Stüwe. Trotz zwei Walks und einem Error im Feld gelang es den Bonnerinnen im ersten Inning nicht zu punkten. Aber auch die Hamburgerinnen konnten auf Pitcherin Lee Lankhorst zuerst keine Punkte einfahren. Das zweite Inning startete mit einem Walk für die Bonnerin Alexandra Rohde, gefolgt von einem Single von Laura Schneider. Durch einen erneuten Walk für Stina Elstermeier waren die Bases für die Bonner Damen geladen. Auf den Schlag von Larissa Keller und einem Fielders Choice konnten die Bonnerinnen ihren ersten Punkt aufs Scoreboard bringen. Jedoch stand die Hamburger Defensive gut und erlaubte den Bonnerinnen keine weiteren Runs in diesem Inning. Die Hamburger Offensive kam allerdings auch langsam in Schwung. Angelika Piotrowski brachte sich durch einen Double in Scoring Position, stohl die dritte Base und erlief durch ein Fielders Choice den Ausgleich. Im dritten Inning punkteten die Bonnerinnen, trotz zwei Singles von Sophie Kober und Alexandra Rohde, nicht. Die Hamburgerinnen allerdings schon. Theresa Diefenbach brachte sich durch einen Single auf Base und konnte durch einen Double von Celina MacKenzie punkten und die Führung für Hamburg erlaufen. Bonn antwortete darauf im vierten Inning. Larissa Keller brachte sich durch eine Double auf Base, Noemi Weyel war Safe on Error und Janna Dose holte sich zwei RBI’s durch einen hart geschlagenen Single. Auch die Bonner Defensive stand stabil und ließ keine weiteren Runs für Hamburg in diesem Inning zu. Allerdings gelang es den Bonnerinnen im fünften Inning nicht, die knappe Führung weiter auszubauen. Hamburg hatte so die Chance sich die Führung zurück zu holen, was sie auch schafften. Theresa Diefenbach war Safe on Error, Caroline Staecker folgte mit einem Single und Celina MacKenzie brachte ihre Teamkolleginnen durch einen Double nach Hause. Auch Alexandra Stüwe brachte sich durch einen Single auf Base, genauso wie Anne Rathjen. Bei Bases Loaded behielt die Bonner Defensive allerdings die Nerven und ließ keine weiteren Runs zu. So stand es nach dem fünften Inning 4:3 für Hamburg. Leider mussten die Hamburgerinnen aufgrund eines unglücklichen Zwischenfalls ihre Pitcherin Robin Adam durch Pitcherin Mara Lagler auswechseln. Robin Adams Foulball traf sie unglücklicherweise selbst im Gesicht, weshalb sie zum Durchchecken ins Krankenhaus fuhr. Mara Lagler startete mit zwei Walks für Larissa Keller und Lee Lankhorst. Beide konnten durch Singles von Janna Dose und Maxine Dunford scoren. Doch auch Hamburg baute ihre Führung weiter aus. Ein Hit by Pitch für Theresa Diefenbach, ein Single für Caroline Staecker und ein Double von Alexandra Stüwe brachte weitere drei Punkte für Hamburg ein. Bonn musste nun also punkten, da es 7:5 für Hamburg nach dem sechsten Inning stand. Bonnerin Laura Schneider eröffnete das letzte Offensiv-Inning der Capitals mit einem Single. Larissa Keller war Safe on Error, Noemi Weyel durch einen Single auf Base. Bei Bases Loaded schlug Janna Dose und auch Maxine Dunford einen Double. Sophie Kober folgte mit einem Homerun. Somit stand es 11:7 für die Bonnerinnen. Die Hamburgerinnen konnten dem nichts mehr entgegen setzen und so hieß es nach drei schnellen Aus in der Bonner Defensive „Ball Game“ für das erste Spiel in der Serie.

Das zweite Spiel startete Bonner Pitcherin Sophie Kober auf Catcherin Larissa Keller, die im ersten Inning nicht viel zuließen. Lediglich Alexandra Stüwe brachte sich durch einen Double auf Base, was allerdings zu keinen Punkten führte. Hamburger Pitcherin Angelika Piotrowski fand nur langsam ins Spiel. Durch drei Walks lud sie die Bases. Janna Dose brachte durch einen Single zwei Punkte heim. Sophie Kober folgte mit einem Double und brachte weitere zwei Runs nach Hause. Alexandra Rohde und Laura Schneider zogen weitere zwei Walks, womit die Bases wieder geladen waren. Ein erneuter Walk für Jule Elstermeier brachte den fünften Punkt für Bonn nach Hause. Das führte zu einem Pitcherwechsel auf der Hamburger Seite. Mara Lagler übernahm den Circle. Auf den Schlag von Stina Elstermeier brachte auch Alexandra Rohde sich über die Homeplate. Doch Mara Lagler schaffte es die Hamburgerinnen aus einem langen Defensiv-Inning zu holen. Hamburg konnte im zweiten Inning einmal Punkten durch einen Hit by Pitch für Theresa Diefenbach, einem Wild Pitch und einem Sacrifice Fly und hielt die Bonner Offensive zu Null. Im dritten Inning brachte sich dann Antonia Pape durch einen Triple in Scoring Position und wurde durch einen Double von Alexandra Stüwe nach Hause gebracht. Aber auch Bonn zog nach und punktete durch zwei Singles von Jule und Stina Elstermeier. Bonn führte vorerst mit 8:2 nach dem dritten Inning. Aufgrund der Dunkelheit musste hier allerdings das Spiel auf den nächsten Tag verschoben werden.

Mit neuer Energie starteten beide Teams am Sonntag also in das vierte Inning. Beide Teams profitierten von einer starken Defensive, so dass niemand punktete. Die Hamburgerinnen wollten sich aber nicht so schnell geschlagen geben und starteten mit einer Aufholjagd. Alexandra Stüwe schlug einen Double, genauso wie Celina MacKenzie. Angelika Piotrowski und Theresa Diefenbach folgten mit einem Single. Mit drei Punkten in diesem Inning verkürzten die Hamburgerinnen auf ein 8:5 und hielten die Bonner Offensive in Schach, so dass die Bonnerinnen keine Runs erlaufen konnten. Im sechsten Inning wechselte Bonn ihre Pitcherin. So kam Lee Lankhorst in den Circle. Doch auch das hielt die Hamburgerinnen nicht dabei auf, durch Singles von Manuela Hintze und Caroline Staecker, einen weiteren Punkt aufs Scoreboard zu bringen. Doch auch Lee Lankhorst startete das letzte Offensiv-Inning für Bonn mit einem Double und brachte sich durch einen Error auf die dritte Base. Sophie Kober brachte sie dann mit einem Single nach Hause. So stand es 9:6 nach dem sechsten Inning. Weil die Bonner Defensive im darauf folgenden Inning stabil stand und keine weiteren Runs mehr zuließ, war somit der Einzug der Bonnerinnen in das Halbfinale des Deutschland Pokals gesichert.

Nächstes Wochenende empfangen die Capitals Damen die Neunkirchen Nightmares vor heimischem Publikum.

Scroll to Top