Alles oder nichts

14. September 2017

Schon im Viertelfinale ein Alles-oder-Nichts-Spiel: Die Bonn Capitals müssen gegen die Solingen Alligators in das finale Spiel der Best-of-Five-Serie, haben dabei am Samstag um 14 Uhr aber Heimrecht. Nur ein Sieg zählt – und der würde dann am Sonntag direkt zu Halbfinalspielen führen.

„All in“ ist das Motto bei Spielertrainer BJ Roper-Hubbert und seinem Team. Will sagen: Natürlich werden die besten Spieler am Samstag aufgeboten, um das Halbfinale zu erreichen. Schonung für ein mögliches Halbfinale am Sonntag wäre viel zu riskant, denn zunächst zählt nur ein Sieg. Eine wichtige Entscheidung ist die Besetzung der Pitcher-Position, und da wird Sascha Koch auf seinen Platz als Starter zurückkehren. In Spiel 3 war er aufgrund einer noch nicht ganz ausgeheilten Handverletzung geschont worden. Und je nach Verlauf und „Pitch-Count“ – also wieviele Würfe er in den ersten Innings machen muss – stehen dann Maurice Wilhelm und Max Schmitz parat, um den Sieg unter Dach und Fach zu bringen. Und natürlich ist der Rest der Mannschaft genauso gefordert: Die Felddefensive muss sicher stehen und die Offensive muss Chancen kreieren und sie nutzen – was zuletzt in Solingen nicht gelang. „Jeder weiß, dass es nun um alles geht und was die Stunde geschlagen hat“, setzt Sportdirektor Florian Nehring auf sein Team und ist sicher, dass der Halbfinaleinzug gelingen wird. Alle Spieler der Capitals sind fit und haben sich – trotz der aufgrund der Witterung schwierigen Trainingsbedingungen diese Woche – akribisch auf Samstag vorbereitet.

Gegner Solingen hat Blut geleckt und wird wieder Pitcher André Hughes aufbieten – der eigentlich gedacht hatte, Spiel 3 wäre das letzte seiner Karriere gewesen. Hughes hört auf nach dieser Saison. Am liebsten möchte er noch eine weitere Woche dranhängen.

Denn am Sonntag folgen für den Sieger der Partie direkt die Spiele 1 (13 Uhr) und 2 (16.30 Uhr) der Halbfinalserie – die Haar Disciples müssen dann entweder in Bonn oder Solingen antreten und reisen in die Region, ohne den Gegner zu kennen. Diese Ansetzung des DBV direkt für Sonntag hat großen Unmut hervorgerufen bei beiden Teams. „Das ist absolut wettbewerbsverzerrend für Bonn oder uns“, sagte Solingens Sportvorstand Lutz Träbert. „Chancengleichheit ist das jedenfalls nicht“, sagt auch Florian Nehring. Denn wenn beide Teams am Samstag „all in“ spielen, können die besten Werfer am Sonntag nicht in Spiel 1 auf dem Mound stehen und die Teams haben schon ein Spiel in den Knochen – ein klarer Vorteil für Haar. Für die Capitals gilt es also, am Samstag zu gewinnen und dabei auch noch so viel Energie zu sparen wie möglich – keine leichte Aufgabe.

Das Spiel wird im Livestream auf www.sportdeutschland.tv/baseball übertragen, auch mögliche Sonntagsspiele sind dort zu finden.